Tickets zahlen

Es gibt für Ihre Besucher:innen mehrere Methoden die Tickets zu bezahlen. Connfair arbeitet hierzu mit dem Zahlungsdienstleister Stripe zusammen.

 
 

 

Veranstalter:innen bekommen automatisiert Accounts bei Zahlungsanbietern
Unser Ziel ist es, Ihnen möglichst viel Bürokratie abzunehmen. Deshalb haben wir die Erstellung von Accounts bei den Zahlungsanbietern automatisiert. Wenn Sie sich einmal bei Connfair registrieren, haben Sie Zugriff auf alle Zahlungsanbieter – ohne sich für Klarna, ApplePay, etc. extra Accounts anlegen zu müssen. Die Gebühren der Zahlungsanbieter sind in den 4,5 Prozent des Ticketpreises, die Connfair für die Zahlungsabwicklung in Rechnung stellt, bereits enthalten.
 

Scrollen Sie, um Details zu den einzelnen Methoden zu erfahren – und für wen sie sich eignen.

Kreditkarte

Connfair erfüllt die EU-Richtlinien für eine sichere Kreditkartenzahlung (PSD2). Diese wurde am 14. September 2019 eingeführt und fordert, dass sich User doppelt authentifizieren, bevor Geld von der Kreditkarte abgebucht wird.

Klarna

Vor allem gut für Nutzer, die keine Kreditkarte haben. Auf einer gesicherten Klarna-Seite (TÜV-geprüft) tippt man seine Online-Banking-Daten ein. Die Daten werden automatisiert und verschlüsselt an die Bank übermittelt, diese authentifiziert die Zahlung. Sicher ist der Vorgang auch, weil eine TAN eingegeben werden muss. Diese ist nur einmal gültig und verfällt danach sofort wieder. Weder Connfair, noch die Veranstalter, noch Klarna kommen mit den Daten in Kontakt.

Vorkasse

In der Beta-Version sind auch die Zahlung per Vorkasse und per Rechnung bereits implementiert – die Connfair-Entwickler haben dies allerdings nur mit Widerwillen umgesetzt. Ihr Traum ist es, den Zahlungsprozess komplett zu automatisieren.

Bei der Zahlung mit Vorkasse jedoch, bei der der Veranstalter seine Bankdaten angibt, müssen die Tickets manuell freigeschaltet werden, sobald das Geld auf dem Veranstaltungskonto des Veranstalters gelandet ist. Dieser Prozess sei nicht mehr zeitgemäß, langsam und dazu unsicher, begründen die Entwickler.

Da jedoch noch nicht alle Menschen den automatisierten Zahlungslösungen vertrauen, bietet Connfair den Veranstaltern in naher Zukunft auch die Option “Zahlung per Vorkasse” an. Sozusagen als Zwischenschritt in die digitale Welt.

SEPA-Mandat

ApplePay

Mobil funktioniert die Zahlmethode mit iPhones ab der sechsten Generation oder der AppleWatch in Verbindung mit der Kreditkarte einer Bank, die mit Apple kooperiert. Welche Banken das sind, sieht man hier. Die Kreditkarte fügt man in der App “Wallet” zu den Zahlmethoden hinzu und speichert dort seinen Fingerabdruck oder den Scan seines Gesichts.

Will man nun per Apple Pay zahlen, klickt man zweimal auf einen Knopf an der Seite des iPhones und authentifiziert sich dann per Fingerabdruck oder Face-ID – schon sind die Tickets bestellt.

 

GooglePay

Ähnlich funktioniert die Zahlung mit Google Pay. Bei Android-Modellen registriert man sich in der App “Google Pay” mit der Kreditkarte einer dieser Banken. Als Sicherheitscode dient das Muster, der PIN oder der Fingerabdruck, den man zum Entsperren des Handy benutzt.

Das Besondere bei Google Pay: Der Dienst kann auch mit PayPal verknüpft werden. Über diesen kleinen Umweg ist bei Connfair schon jetzt die Zahlung per PayPal möglich. Öffnet man die Google-Pay-App, so wird man bei der Einrichtung des Kontos gefragt, ob man sein Konto mit Google Pay verknüpfen möchte und befolgt danach einfach die nötigen Schritte.

Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Kreditkartendaten werden bei beiden Diensten nicht auf dem Smartphone gespeichert. Stattdessen generieren die Apps nicht übertragbare Token, quasi virtuelle Kreditkarten. Diese haben eine eigene Nummer und sind verschlüsselt bei den Banken hinterlegt. Weder Google noch Apple bekommen also persönliche Kreditkartenkarten zu sehen.

Ein Vorteil dabei: Falls man das Smartphone verliert, reicht es, das Token löschen zu lassen. Die Kreditkarte muss man nicht sperren.

PayPal

Paypal ist bei Connfair verfügbar. Fragen Sie hierzu individuell an unter support@connfair.com.

Zügiger Einlass mit mobile Payment

Warteschlangen können mit mobile Payment vermieden werden. Drucken Sie Plakate mit dem QR-Code zur Eventpage aus und hängen Sie diese neben dem Einlass auf. Mit Apple Pay und Google Pay können Ihre Gäste die Tickets auch mobil auf dem Smartphone schnell und bequem bestellen – und sparen sich das Anstehen an der Abendkasse.